Besonders hoher Bier-Absatz Prost! Sommerwetter lässt Bayerns Brauer jubeln

Das schöne Wetter lockt besonders viele Menschen in den Biergarten – die bayerischen Brauer freuts. Foto: Sven Hoppe/dpa

2018 ist ein gutes Jahr für Bayerns Brauer: Heuer wird besonders viel Bier verkauft. Das liegt unter anderem am schönen Wetter und der Fußball-WM. Vor allem die Nachfrage nach alkoholfreiem Bier ist hoch.

München - Die bayerischen Brauer freuen sich über das Sommerwetter in Deutschland – der Durst auf Bier hat kräftig zugenommen, die Nachfrage nach alkoholfreiem Bier bricht Rekorde.

Das erste Halbjahr sei das beste seit 25 Jahren gewesen, teilte der Bayerische Brauerbund am Montag in München mit. Die Brauereien hätten heuer schon 12,2 Millionen Hektoliter verkauft – 4,5 Prozent oder 53 Millionen Maß mehr als vor einem Jahr. Zum Vergleich: Im Bundesdurchschnitt lag das Plus nur bei 0,6 Prozent.

Schon seit Anfang April war es warm genug für Abende im Biergarten, Volksfeste und das Grillen im Garten, dazu kam die Fußball-WM. Die Nachfrage nach alkoholfreiem Bier aus Bayern stieg von 97,5 auf über 100 Millionen Maß. Bei den Alkoholfreien wird vor allem Weiß- und Weizenbier verlangt, so der Brauerbund. Bei den traditionellen Bieren erfreut sich das milde Helle bundesweit wachsender Beliebtheit. Dazu kommt die weiter steigende Nachfrage im Ausland: Der Export legte im ersten Halbjahr um fast 11 Prozent zu.

Dass die Ernte von Braugerste und Weizen dieses Jahr wohl in ganz Europa unterdurchschnittlich ausfallen dürfte, bereitet der Brauwirtschaft Sorge. "Doch noch stehen viele Getreidebestände und vor allem der Hopfen auf dem Feld, so dass eine endgültige Beurteilung der Versorgungssituation erst nach der Ernte möglich sein wird", teilte der Brauerbund mit.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null