Berufsgeheimnis gelüftet Bedienung verrät: So viel verdiene ich während der Wiesn

16 Tage Schwerstarbeit: Als Wiesn-Bedienung hat man wahrlich einen Knochenjob. Der jedoch auch sehr gut bezahlt wird. Offiziell dürfen die Bedienungen nicht über ihren Oktoberfest-Verdienst sprechen, doch jetzt hat eine Kellnerin des ausgeplaudert, was alle wissen wollen.

 

München - Sie stemmen unzählige Maß im Minutentakt, spulen täglich etliche Kilometer ab und müssen sich dabei auch noch mit betrunkenen Gästen herumschlagen – und das 16 Tage lang: Als Bedienung auf dem Oktoberfest hat man wirklich einen Knochenjob.

Natürlich verdienen die Kellnerinnen und Kellner in den Bierzelten auch dementsprechend gut, doch offiziell bleiben Angaben zum Wiesn-Verdienst ein Berufsgeheimnis. Eine Bedienung des Hofbräu-Zelts hat mit dem "Vice"-Magazin jetzt jedoch genau darüber gesprochen. Wegen der brisanten Informationen möchte sie jedoch anonym bleiben.

Wie viel eine Oktoberfest-Bedienung während des rund zweiwöchigen Ausnahmezustands verdient und welchen Anteil davon das Trinkgeld ausmacht, sehen Sie im obigen Video.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading