Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will bei seinen umstrittenen Plänen für eine Liberalisierung des Fahrdienstmarktes einen breiten Konsens erreichen. Der CSU-Politiker hat dazu eine "Findungskommission" mit Vertretern der Bundesländer und von Parteien eingerichtet, die am 10. Mai zum ersten Mal tagt. Diese Information des "Spiegel" wurde der dpa bestätigt. Scheuer will Beschränkungen für neue Dienstleister lockern. Für Taxis würde das mehr Konkurrenz bedeuten, etwa durch Mietwagenangebote mit Fahrern, wie Uber.