Berlin Klöckner verteidigt freiwillige Tierwohlkennzeichen

Berlin - Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat zum Beginn der Grünen Woche ein Tierwohlkennzeichen auf freiwilliger Basis verteidigt. "Fleisch zu Tiefstpreisen, das rechnet sich weder für den Verbraucher noch für den Tierhalter", sagte Klöckner im ZDF-"Morgenmagazin". Ihr gehe es beim Tierwohl um einen Mix, sowohl staatliche Rahmenbedingungen zu schaffen, als auch Verbraucher in die Pflicht zu nehmen. "Wenn wir auf Dauer Billigstfleisch haben, dann kann da nicht viel Tierwohl drin stecken". Das Tierwohlkennzeichen wird von Verbänden kritisiert, weil es auf Freiwilligkeit basiert.

 
  • Bewertung
    0