Berlin Berliner Polizei hofft auf friedliche 1. Mai-Demonstrationen

Berlin - Die Berliner Polizei hofft auf einen friedlichen 1. Mai in der Hauptstadt, schließt aber Gewalt bei der großen Demonstration am Abend nicht aus. Es gebe Aufrufe dazu aus der linksextremen Szene, sagten Polizeipräsidentin Barbara Slowik und Innensenator Andreas Geisel. Die Polizei sei aber auf "alle denkbaren Szenarien vorbereitet". Die angekündigte, aber nicht angemeldete Demonstration der linksradikalen Szene darf durch Friedrichshain ziehen, sagt Geisel. Insgesamt sollen am 1. Mai 5500 Polizisten in Berlin eingesetzt werden.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading