Bergunglück in Tirol Münchner Skifahrer (25) von Lawine getötet

Ein Mann hat in den französischen Alpen eine ganze Nacht unter einer Lawine überlebt Foto: dpa

Seine Rettung kam zu spät. Ein 25-jähriger Münchner ist am Donnerstag am Stubaier Gletscher von einer Lawine verschüttet worden. Er starb in der Nacht auf Freitag in einer Inssbrucker Klinik.

 

Innsbruck – Die Suche nach seinem verlorenen Ski hat ein 25 Jahre alter Mann aus München am Stubaier Gletscher mit dem Leben bezahlt. Nach Angaben der Landespolizei Tirol war der Ski nach einem Sturz des Mannes am Donnerstagnachmittag neben der Piste gelandet. Dort wurde der junge Mann plötzlich von einem Schneebrett erfasst und verschüttet.

Bekannte konnten ihn noch orten und aus den Schneemassen befreien. Er wurde reanimiert und mit einem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort starb der 25-Jährige aber in der Nacht auf Freitag.

 

0 Kommentare