Bergtour in Tirol Münchner (73) stürzt beim Wandern ab - tot

Beim Wandern in Tirol ist am Sonntag ein 73-jähriger Münchner in den Abgrund gestürzt. Die Bergwacht findet seine Leiche 100 Meter unterhalb des Unfallorts.

München/Kufstein - Beim Wandern im Tiroler Kaisergebirge ist ein Münchner (73) am Wochenende abgestürtzt. Der Mann war mit seiner Frau in den Bergen unterwegs gewesen. Am Sonntag waren beide gemeinsam zu einer Tour aufgebrochen. Der Unfall passierte nach Angaben der Polizei auf einem schmalen Weg in etwa 1.000 Meter Höhe.

Dort war der Mann vermutlich ausgerutscht und in die Tiefe gestürtzt. Er fiel etwa 100 Meter den Berg hinab. Der 73-Jährige war mit seiner Frau von der Ritzau-alm in Richtung Ebbs unterwegs gewesen. Die Frau hatte den Unfall nicht gesehen, da sie vor ihrem Mann ging.

Die Bergrettung konnten den Mann nur mehr tot bergen.

 

0 Kommentare