Berg am Laim Alles ist so nah - aber leider auch der Verkehr

Die Grundler Villa in Berg am Laim. Foto: Gregor Feindt

Welche drei Dinge an Ihrem Viertel lieben Sie? Und welche drei nerven Sie? Hier schreiben die AZ-Bürgerreporter. Cindy Scheck über Berg am Laim.

 

Seit über einem Jahr wohne ich jetzt schon in Berg am Laim. Umgeben von Geschäften und allem, was man so für den täglichen Bedarf benötigt. Die Tram ist direkt vor der Tür, sie fährt ohne lästiges Umsteigen durch die Stadt bis Pasing. Man braucht nicht weit zu gehen, alles ist gleich um die Ecke, man kann auch schön spazieren gehen in nahegelegene Anlagen.

Was aber auch nervt ,ist das Einsteinhaus Einkaufszentrum. Dort sind viel zu wenig Geschäfte in dem schönen Gebäude - schade drum, man sollte hier auch wie das pep was aufziehen.

Was ich vermisse und eigentlich fehlt und auch der wunsch vieler hier wäre: ein flohmarkt. Derzeit kämpfen wir darum, dass jetziger am Michaelibad nicht schließen muss. Ende Oktober soll es diesen leider nicht mehr geben.

Was noch nervt, ist der Dauerverkehr und das hohe Lkw- und Pkw-Aufkommen. Tag und Nacht ist man dem Lärm und Gestank der Abgase ausgeliefert, die Stadt kümmert sich überhaupt nicht um die Gesundheit der Leute und das ist einfach schade.

 

3 Kommentare