Berater rät von Einsatz ab Bayerns Lewandowski: Gesundheit geht vor

Robert Lewandowski: Gegen den FC Barcelona dabei? Foto: dpa

Der verletzte Bayern-Star Robert Lewandowski will gegen den FC Barcelona unbedingt dabei sein - mit Maske. Sein Berater rät dem Angreifer allerdings ab. Und auch der Klub riskiert nichts.

 

München - Räselraten um Robert Lewandowski: Kann der Bayern-Stürmer im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im AZ-Liveticker) auflaufen?

Sportvorstand Matthias Sammer ließ einen Einsatz ddes polnischen Nationalspielers nach dessen Brüchen im Gesicht nach dem 0:2 in Leverkusen offen: "Es gibt zwei Komponenten in dieser Konstellation. Das erste ist der Arzt, das zweite der Spieler selber. Das dritte ist irgendwann die Maske."

Wenn der Arzt sein Okay gebe und der Spieler ebenfalls auflaufen wolle, käme ein Einsatz mit Spezialmaske überhaupt erst in Frage. Man werde nicht die Gesundheit von Lewandowski riskieren, betonte Sammer. Lewandowski hatte sich im Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund laut Verein Oberkiefer und Nasenbein gebrochen, dazu eine Gehirnerschütterung erlitten.

"Ich werde Lewandowski von einem Einsatz gegen Barcelona abraten", zitiert "Eurosport" Lewandowskis Berater Cezary Kucharski - wenn auch wenig später Maik Barthel - ein weitere Berater des Polen - per "Twitter" einschränkte, es sei lediglich gemeint gewesen, "wenn irgendein Risiko für den Spieler besteht".

Der Pole hatte sich im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund Frakturen an Nasenbein und Oberkiefer sowie eine Gehirnerschütterung zugezogen. Klubboss Karl-Heinz Rummenigge hatte sich zuletzt noch optimistisch gezeigt, dass Lewandowski mit einer Gesichtsmaske auflaufen könne.

Lewandowski selbst brennt auf einen Einsatz: "Nur noch wenige Tage bis zum Spiel in Camp Nou. Ich werde alles dafür tun, um dort zu spielen!", hatte er seine Fans via Twitter wissen lassen.

Derweil ist Javi Martínez wieder einsatzbereit. Der Spanier feierte nach achteinhalb Monaten Verletzungspause sein Startelf-Comeback. "Ich bin sehr glücklich", sagte Martínez auf der Internetseite des Vereins. "Es war eine schwere Zeit für mich. Jetzt ist es an der Zeit, den Fußball wieder zu genießen."

 

0 Kommentare