Benefizspiel Die Löwen helfen Olaf Bodden

Ein noch altes Foto: 1860-Stadionsprecher Stefan Schneider interviewt Olaf Bodden. Foto: Rauchensteiner/AK

Am 10. November steigt im Grünwalder Stadion ein Benefizspiel des TSV 1860  für den ehemaligen Löwen-Stürmer. Rudi Völler, Thomas Häßler, Davor Suker, und andere Alt-Sechzger helfen mit.

 

München - Ehemalige Löwen-Stars unterstützen Olaf Bodden. Das Benefizspiel „ran-Helden“ für den an Chronischem Erschöpfungssyndrom (CFS) erkrankten Olaf Bodden steigt am Sonntag, 10. November 2013, im Grünwalder Stadion. Anpfiff der Partie ist um 18.15 Uhr.

Dabei streifen frühere Kollegen und Freunde des Stürmers nochmals das Löwen-Trikot über, darunter die Weltmeister von 1990, Rudi Völler und Thomas „Icke“ Häßler. Die Partie der „ran-Helden“ zwischen den 1860 München All Stars und den Bundesliga All Stars, einem illustren Team aus ehemaligen Größen des deutschen und internationalen Fußballsports, wird live auf Kabel 1 übertragen.

Start der Sendung ist um 18 Uhr, Ende um 20.15 Uhr. Neben Völler und Häßler haben sich weitere ehemalige Löwen-Stars sofort bereit erklärt, das weiß-blaue Dress überzustreifen: Horst Heldt, Jens Keller, „Fußballgott“ Thomas Miller, „Derby-Held“ Thomas Riedl, Manni Schwabl, Davor Suker, Daniel Borimirow, Torhüter Michi Hofmann, Peter Pacult, Roland „Magic“ Kneißl, Miki Stevic und viele mehr werden für Olaf Bodden auf Giesings Höhen auflaufen. Trainer der Löwen-Auswahl ist Werner Lorant.

Der ehemalige 1860-Stürmer, der in 67 Bundesligaspielen 25 Mal für die Löwen traf, erkrankte 1996 am Pfeifferschen Drüsenfieber. Ein Jahr später musste er wegen des Chronischen Erschöpfungssyndroms seine Karriere beenden. Zuletzt hatte sich die Krankheit dramatisch verschlimmert. „Ich kann keine fünf Meter gehen“, berichtete der 45-Jährige über seinen Gesundheitszustand. Alle Einnahmen aus dem Benefizspiel kommen Olaf Bodden zu Gute. Tickets gibt es ab der kommenden Woche für 10 Euro (Vollzahler) und 5 Euro (Kinder unter 14 Jahren) im Kartenvorverkauf an der Grünwalder Straße 114 und im Online-Shop (www.tsv1860-ticketing.de). Zudem wird ein Spendenkonto

 

2 Kommentare