Tragischer Badeunfall am Wörthsee: Am Samstag ist eine Frau beim Stand-Up-Paddling ertrunken – die Rettungskräfte konnten nur noch den leblosen Körper der 37-Jährigen bergen.

Starnberg/Walchstadt - Wie die Polizei berichtet, ist eine 37-jährige Chinesin am Samstagnachmittag im Wörthsee ertrunken. Die Frau fuhr mit einem Stand-Up-Paddling-Board auf den See – nachdem ihre Angehörigen, bei denen sie zu Besuch war, sie nach einiger Zeit nicht mehr auf dem See sehen konnten, alarmierten sie gegen 18 Uhr den Rettungsdienst.

Im Rahmen der Suche wurde unter anderem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Nach etwa 45 Minuten konnten Taucher der Wasserwacht den leblosen Körper der Frau aus dem bergen, er befand sich rund 50 Meter vom Ufer bei Walchstadt entfernt. Die sofort eingeleitete Reanimation verlief erfolglos – der Notarzt konnte nur noch den Tod der 37-Jährigen feststellen.

Wasserwacht: Frau konnte nicht schwimmen

Der Wasserwacht Wörthsee zufolge trug die Frau keine Schwimmweste, außerdem konnte sie nicht schwimmen.

Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen, die Beamten schließen ein Fremdverschulden aus.