Beim Spiel gegen Mainz 05 Besondere Unterstützung für Bayern-Youngster Kimmich

Berthold Kimmich (l.) drückt seinem Sohn Joshua Kimmich die Daumen gegen Mainz. Foto: imago/Eibner

Beim Spiel gegen Mainz 05 erfährt Joshua Kimmich ganz besondere familiäre Unterstützung von der Tribüne.

 

München - Diese Unterstützung in der für ihn aktuell schwierigen Zeit wird Joshua Kimmich gut tun.

Beim Spiel gegen Mainz 05 unterstützte ihn sein Vater Berthold Kimmich gemeinsam mit einigen Freunden auf der Tribüne. Außerdem hatten sie ein Plakat mit Grüßen an Kimmich mitgebracht: "30 Jahre A-Jugend-Bezirkspokalsieger 1987. Die Champions von damals grüßen unseren Bösinger Jungen Joshua Kimmich."

Kimmich stand allerdings nicht in der Startelf des Rekordmeisters gegen Mainz. Aber in der 17. Minute wurde er für den verletzten David Alaba eingewechselt. Doch in der 41. Minute verursachte der deutsche Nationalspieler einen Elfmeter, den Daniel Brosinski sicher verwandelte.

 

0 Kommentare