Beim Anzünden explodiert Selbst gebastelter Riesen-Böller verletzt Kinder schwer

Ein Silvesterböller wird mit einem Feuerzeug gezündet. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Ein Böller war ihnen zu wenig, deshalb bündelten sie gleich mehrere Feuerwerkskörper zu einem Super-Kracher - zwei Nürnberger Kinder haben am Neujahrstag für ihre zweifelhafte Tüftelei mit schweren Verletzungen bezahlt.

Nürnberg - Bereits beim Anzünden der Zündschnur explodierte der selbst gebastelte Riesenböller. "Die Wirkung war verheerend", berichtete die Polizei am Dienstag. Die 11 und 13 Jahre alten Nürnberger erlitten Verbrennungen am Körper und im Gesicht sowie Rissverletzungen an den Händen.

Passanten, die die lautstarke Detonation beobachtet hatten, verständigten sofort den Rettungsdienst, der die beiden Opfer in eine Klinik brachte. Nach Auskunft der Ärzte hat das Tüftler-Duo "Glück im Unglück" gehabt, es seien keine bleibende Schäden zu erwarten. Unklar ist, wie die beiden Buben an die Feuerwerkskörper gelangten, die normalerweise nur an Erwachsene verkauft werden dürfen. Da die Kinder strafunmündig sind, hat der Vorfall für die beiden vorerst keine strafrechtlichen Konsequenzen.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null