Beichte in "Promi Shopping Queen" Verona Pooth und Donald Trump: Diesmal nennt sie es "Techtelmechtel"

Verona Pooth bekräftigt ihre Donald-Trump-Story Foto: imago images / Viennareport

Sie hatte es schon mal im TV erzählt, doch in "Promi Shopping Queen" wird Werbe-Ikone Verona Pooth noch deutlicher: Sie hatte mit Donald Trump ein "Techtelmechtel".

 

Verona Pooth (51) gewann 1995 den Titel "Miss American Dream" in den USA. In der neuen Ausgabe der Styling-Doku "Promi Shopping Queen" (4. August, 20:15 Uhr, VOX) bestätigt die Werbe-Ikone ihren Konkurrentinnen, Sängerin Jasmin Wagner (39) und Moderatorin Eva Brenner (43), gegenüber, dass sie die von Donald Trump (73) ausgerichtete Wahl damals wohl nur gewonnen hat, weil sie mit ihm ein "Techtelmechtel" hatte.

Konkret klingt das dann so: "Wir waren 100 internationale Schönheitsköniginnen. Und sein Großvater kommt aus Deutschland und er kam immer zu mir, weil ich Miss Germany war und weil er sich für das Land interessierte und so hatten wir dann ein kleines Techtelmechtel. Und anschließend wurde ich 'Miss American Dream'. Warum auch sonst, wenn man überlegt", erklärt die gebürtige Bolivianerin.

Darüber staunte schon Markus Lanz

Dass ihr Sieg bei der Misswahl unter anderem daran lag, dass sie damals mit Trump in einem Hotel wohnte, hatte sie bereits im Februar in der Talkshow von Markus Lanz (50) verraten. "Zehn Tage lang hatte ich die Freude mit Donald Trump im gleichen Hotel zu wohnen. Und nicht nur das, er hat mich zu seiner persönlichen 'Miss American Dream' 1985 gekürt", sagte Pooth vor wenigen Monaten.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading