Bei Minus 5 Grad am Bahnsteig Hirschgarten: Alkoholisierter Asylbewerber schlägt auf Rettungskräfte ein

Am Hirschgarten kam es zu einem Übergriff auf Sicherheitsbeamte (Symbolbild) Foto: Martha Schlüter

Bei Minus 5 Grad liegt ein 53-Jähriger an der S-Bahnhaltestelle Hirschgarten hilflos auf dem Boden. Als Rettungskräfte dem völlig besoffenen Mann helfen wollen, schlägt dieser um sich. 

 

München - Sie kamen um zu helfen und kassierten Prügel. Zwei Rettungssanitäter wurden Samstagnacht angefordert, weil ein 53 Jahre alter Afghane bei Minus 5 Grad an der S-Bahnhaltestelle Hirschgarten hilflos auf dem Boden lag.

Wie die Bundespolizei berichtet, reagierte der schwer alkoholisierte Mann, bei dem es sich um einen in Trudering lebenden Asylbewerber handelt, beim Ansprechen aggressiv und völlig uneinsichtig. Deshalb wollten die Sanitäter die Polizei verständigen, doch beim Anrufen wurde der 31-Jährigen Rettungsanitäterin das Handy vom 53-Jährigen aus der Hand geschlagen. Bei der Attacke wurde sie zusätzlich am Kopf getroffen.

Eine zufällig vorbeikommende Streife der Deutschen Bahn konnte schließlich dabei helfen, den Schläger festzuhalten. Auch hier leistete der Alkoholisierte erheblichen Widerstand und ging auf die Beamten los. Er musste gefesselt in den Streifenwagen getragen werden und anschließend in Gewahrsam genommen werden. Am Sonntag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

14 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading