Bei Bischofswiesen Rettungshubschrauber holt erschöpfte Wanderin

Nachdem die Frau ins Tal geflogen worden war, brachte sie ein Rettungswagen in eine Klinik. Foto: Archivbild Markus Leitner/BRK BGL/dpa

Am Knie verletzt und sehr erschöpft: Ein 33-jähriger wählt am Donnerstag den Notruf, weil seine 29-jährige Begleiterin trotz Pause nicht weiter wandern kann. Ein Rettungshubschrauber kommt.

Bischofswiesen - Weil sie aus Erschöpfung nicht weiter wandern konnte, hat ein Rettungshubschrauber des Bayerischen Roten Kreuzes eine 29-Jährige im Lattengebirge bei Bischofswiesen retten müssen.

Die Frau aus Niedersachsen habe sich zudem am Knie verletzt, teilten die Rettungskräfte am Donnerstagabend mit.

Ihr 33-jähriger Begleiter habe den Notruf gewählt, nachdem die Frau trotz Pause nicht weiter wandern konnte. "Nur ein Abtransport per Hubschrauber" sei wegen der Position und des Zustandes der Frau infrage gekommen, hieß es.

Nachdem die Frau ins Tal geflogen worden war, brachte sie ein Rettungswagen in eine Klinik.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null