Bei Autobahndreieck Feldmoching Schwerer Verkehrsunfall auf der A99

Unfall auf der A-99: Eine 49-Jährige wurde schwer verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa

Am Montagvormittag crasthen zwei Pkws auf der A99 ineinander. Eine 49-Jährige wurde vor dem Autobahndreieck Feldmoching schwer verletzt.

 

München - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich am Montag gegen 09.40 Uhr auf der A99 Richtung Salzburg, kurz vor dem ‚Autobahndreieck Feldmoching, ein Verkehrsunfall mit 2 Pkw und einem Sattelzug. Dabei wurde ein 49-jähriger schwer verletzt.

Kurz vor dem Autobahndreieck Feldmoching befuhr eine 63-jährige Rosenheimerin mit ihrem Peugeot den zweiten von 5 Fahrstreifen. Der 52-jährige Fahrer eines slowakischen Sattelzuges, der vor ihr fuhr, musste verkehrsbedingt abbremsen, weil der Verkehrs langsamer wurde.

Die Rosenheimerin wechselte, um nicht aufzufahren, auf den dritten Fahrstreifen. Dabei übersah sie den Volvo eines 49-jährigen Augsburgers.

Die Fahrzeuge kollidierten seitlich und der Volvo schleuderte in die Mittelleitplanke und von dort zurück gegen den Auflieger des Sattelzuges. Der 49-jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Gesamtschaden ca. 12 000 €.

Zur Landung eines Rettungshubschrauber musste die Autobahn kurzfristig ganz gesperrt werden. Es kam zu einem Stau von ca. 4 km Länge. Am Unfallort waren neben dem Hubschreuber noch 2 Rettungswägen und 13 Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr München im Einsatz.

 

1 Kommentar