Behörde wehrt sich UPS- statt Mobilitätsstation: Planungsreferat schimpft auf CSU

Das Mikro-Depot von UPS am Glockenbach. Foto: UPS

Wegen einer Mobilitätssstation, die letztlich keine ist, schießen Planungsreferat und Grüne nun gegen die CSU. Die hatte Stillstand beklagt und den OB kritisiert. 

Isarvorstadt - CSU-Chef Manuel Pretzl hat kürzlich per Stadtrats-Anfrage über eine vermeintlich sinnlose Absperrung am Glockenbach gelästert (AZ berichtete). Da gehe es mit der dort geplanten Mobilitätsstation wohl immer noch nicht voran, schimpfte er.

Nun aber kommt der Gegenangriff: Die Absperrung sei nicht für die Mobilitätsstation da, sondern für ein Paketdepot von UPS, entgegnete am Freitag das Planungsreferat. Die Mobilitätsstation entstehe gegenüber – und das auch ganz nach Plan bis zum 17. September.

Dazu feixten nun wiederum die Grünen: "CSU blamiert sich durch mangelnde Sach- und Ortskenntnis", hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Die mangelnde Ortskenntnis könne man dem Harlachinger Manuel Pretzl vielleicht noch durchgehen lassen". Außerdem habe er den Container, der immer erst um 11 Uhr kommt, vielleicht einfach verpasst. Bei dem örtlichen CSU-Landtagskandidaten für München-Mitte, Hans Theiss sähe das jedoch schon anders aus.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null