Behauptungen seien Quatsch Elton John spielt nicht bei Amtseinführung von Donald Trump

Es stimmt also doch nicht! Elton John wird nicht bei der Amtseinführung von Donald Trump auftreten. Ein Sprecher bestätigte, dass die Behauptungen eines Trump Beraters völliger Quatsch seien.

 

Diese Nachricht überraschte vor einigen Tagen fast alle: Elton John (69, "Blue Eyes") wird bei der anstehenden Amtseinweihung von Donald Trump in Washington dem designierten US-Präsidenten ein Ständchen singen. Totaler Quatsch, dementierte jetzt allerdings ein Sprecher des britischen Musikers gegenüber dem Musikmagazin "Rolling Stone". Damit widersprach er keinem Geringeren als Trumps Berater Anthony Scaramucci, der in einem BBC-Interview sagte, dass Elton John auftreten werde.

"Diese Aussage ist einfach nicht wahr", sagte Johns Sprecher. Er werde definitiv nicht für Donald Trump spielen. Der Auftritt hätte auch wirklich komplett verwundert: Bereits im Februar untersagte Elton John dem damaligen Präsidentschaftskandidaten Trump seine Songs "Tiny Dancer" und "Rocket Man" auf Wahlkampfveranstaltungen zu benutzen.

Damals sagte John dem britischen "The Guardian": "Ich habe Donald Trump getroffen - er war sehr nett zu mir." Allerdings fügte er auch hinzu: "Es ist nichts Persönliches. Meine politischen Ansichten sind nur komplett anders: Ich werde nicht in einer Million Jahren zu einem Republikaner." Trump solle sich lieber an die "fucking Country-Stars" halten, die würden das für ihn übernehmen.

 

1 Kommentar