Begeistert von "Interstellar" Matthew McConaughey: "Der gewaltigste Film, in dem ich jemals mitgespielt habe"

McConaughey bei der Premiere von "Interstellar" Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Mit seinem Science-Fiction-Abenteuer "Interstellar" hat Regisseur Christopher Nolan ein Meisterwerk geschaffen, findet zumindest Hauptdarsteller Matthew McConaughey. Für ihn ist es der gewaltigste Film, den er je machen durfte.

 

Hollywood – Die Ressourcen auf der Erde werden knapp, und um das Überleben der Menschheit zu sichern, muss ein Plan her. So begibt sich der verwitwete Ex-Nasa-Pilot und Familienvater Joseph Looper (Matthew McConaughey) zusammen mit der Biologin Amelia (Anne Hathaway) auf die Suche nach einem neuen bewohnbaren Planeten im Universum. Seine Kinder muss er allerdings zurücklassen, ob er wieder kommt, ist ungewiss. Soweit die Rahmenhandlung von Christopher Nolans (44) kommendem Streifen "Interstellar".

"Ich mag den Gedanken, diese Familienstory mit einer Geschichte mit einem potenziellen Knackpunkt in der menschlichen Evolution zu verbinden, wo die Menschheit seinen Platz im breiten Universum berechnen muss", wird der Regisseur von "express.co.uk" über die Mischung aus Familien-Tragödie und Science-Fiction-Abenteuer zitiert. Nolan verdankt das Epos "den Blockbustern, mit denen ich aufgewachsen bin, viele von ihnen waren von Spielberg". Filme wie "Unheimliche Begegnung der dritten Art" hätten einen "großartigen Spirit", den Nolan erhalten wolle, da er ihn lange nicht mehr gesehen habe.

Gedreht wurde vergangenes Jahr in Los Angeles, Kanada und auf Island. Entstanden ist schließlich "das größte Abenteuer, das man jemals verfilmt sehen wird", wie Hauptdarsteller Matthew McConaughey (44) bescheinigt. Es sei weit mehr als nur eine Reise zum Mond, "es erstreckt sich weit über unser Sonnensystem". Das Projekt sei zudem "der gewaltigste Film, in dem ich jemals mitgespielt habe", sagte ein begeisterter McConaughey weiter.

 

0 Kommentare