Beerdigung in Gmund Sônia Bogner: Jetzt kommt sie zu ihren Kindern

44 Jahre sind sie verheiratet: Sônia und Willy Bogner. Links: Das Familiengrab der Bogners. Foto: Klaus Wiendl/dpa/AZ

Die Designerin (†66) wird nun auf dem Familiengrab in Gmund beerdigt – ganz in der Nähe ihres Hauses.

München - Der Schock sitzt tief in der Münchner Society, kaum einer ahnte Sônia Bogners schweres Krebsleiden. Nur wenige enge Freunde waren eingeweiht, wie es der 66-Jährigen wirklich ging.

Denn die Designerin und Frau von Multi-Mann Willy Bogner (75) war nach außen hin immer die starke Powerfrau. Bis zu ihrem Tod vergangene Woche in der Nacht auf Sonntag. Jetzt wird Sônia Bogner Anfang dieser Woche im kleinen Kreis beerdigt.

Sie kommt ins Familiengrab auf dem Bergfriedhof von Gmund. Hier liegen auch zwei ihrer drei Kinder, die sie mit Willy adoptiert hatte: Maria-Isabell, die 1984 als Baby verstarb, und Bernhard († 17), der sich 2005 erhängt hat.

Unweit vom Familiengrab ist der Tegernseer Stimme zufolge eines der Bogner-Domizile, der historische Stillhof im Ortsteil Eck. Er war Mittelpunkt des Ehepaares, wenn sie Freunde aus der Region einluden, ob Verleger Hubert Burda mit Frau Maria Furtwängler, Ex-Skistar Markus Wasmeier oder Uli Hoeneß.

 

2 Kommentare