Bayern Zu viel Schnee in Deutschland: In Bayern wird das Streusalz knapp

Illustration Foto: dpa

NÜRNBERG - So viel Schnee gab es schon lange nicht mehr. Weil ganz Deutschland streuen muss, wird der Vorrat an Streusalz in den bayerischen Kommunen langsam aber sicher knapp. Es fehlt der Nachschub.

 

Den bayerischen Kommunen geht aufgrund deranhaltenden Kälte langsam das Streusalz aus. In Nürnberg musste derWinterdienst bereits auf Splitt umsteigen, weil nur noch einNotvorrat an Salz vorhanden ist, wie der städtische ServicebetriebÖffentlicher Raum mitteilte. Dort wurden in den vergangenen Monatenbereits rund 9000 Tonnen Streusalz verbraucht. Das sei etwa dreimalso viel wie in einem durchschnittlichen Winter, sagte am Dienstag derLeiter des städtischen Servicebetriebs, Hans-Peter Kauppert.

Ähnliche Probleme melden die Winterdienste in Augsburg, Passau undIngolstadt. Die Salzhändler kämen mit den längst bestelltenNachlieferungen kaum nach, sagte Hermann Klinger, zuständig für dieStraßenräumung in Passau. Als Grund nannte er die starken Schneefällein der gesamten Bundesrepublik. Weil vor allem in Norddeutschlanderheblich mehr Salz als üblich verbraucht wurde, fehlt nun derNachschub.

ddp

 

0 Kommentare