Bayern Vier Verletzte: Zehnjähriger Bub zündelt in der Schule

Illustration Foto: vario Images

PASSAU - Messer, Gabel, Schere, Licht dürfen kleine Kinder nicht. Dieses Volkskweisheit kannte ein zehnjähriger Schüler aus Passau wohl nicht. Er zündelte in der Schultoilette - zwei Menschen erlitten Rauchvergiftungen, ein Kind kam ins Krankenhaus.

 

Bei einem Brand in einem Passauer Gymnasium sindam Mittwoch vier Menschen leicht verletzt worden. Wie die Polizeimitteilte, hatte ein zehnjähriger Schüler in der Jungentoilette eineBox, in der Toilettenpapier gelagert wird, vorsätzlich in Brandgesetzt.

Drei Bauhofarbeiter, die in der Schule mit Aushilfsjobsbeschäftigt waren, bemerkten die Flammen und versuchten sie zulöschen. Sie erlitten Rauchvergiftungen und wurden ins Krankenhausgebracht. Ein elfjähriger Schüler, der vor dem Feuer flüchten wollte,stürzte und verletzte sich an der Hand. Er wurde in der Klinikambulant versorgt. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

ddp

 

0 Kommentare