Bayern-Verteidiger in der Reha Badstuber: "Ich bin guter Dinge"

"Viele Grüße aus der Reha. Es geht von Tag zu Tag besser!" - Bayern-Star Holger Badstuber grüßte am 7. Oktober die Fans des FC Bayern München via Twitter. Foto: twitter.com/Badstuber

Holger Badstuber vom FC Bayern München schöpft nach vier Knie-Operationen wieder Hoffnung. "Mir geht es den Umständen entsprechend richtig gut", sagt er der AZ.

 

München - Viermal ist Holger Badstuber bereits seit Dezember 2012 am rechten Knie operiert worden. Nun hat der 24 Jahre alte Innenverteidiger des FC Bayern aber endlich wieder Hoffnung, dass sein Knie verheilt, dass es wieder aufwärts geht.

"Die OP in den USA ist super gelaufen und die Reha hat begonnen. Mir geht es den Umständen entsprechend richtig gut", sagte Badstuber der AZ nach einer neuerlichen Operation beim Knie-Guru Dr. Richard Steadman in Vail/USA. 

Am 30. September war Badstuber dort ein neues Kreuzband ins rechte Knie eingesetzt worden - zehn Monate nach dem ersten Unfall. Beim Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund war ihm im Dezember 2012 das Malheur passiert: Kreuzbandriss, man rechnete zunächst mit sechs Monaten Pause.

Nach einer als Routine angesehenen Nachoperation im Frühjahr dann im Mai 2013 der Schock - statt Comeback hieß es: Re-Ruptur, erneut war das Kreuzband verletzt.

Dr. Steadmans Ärtze mussten anschließend bei der dritten Operation erstmal alle Reste des verletzten Bandes entfernen. Monatelang wartete Badstuber dann darauf, dass sich die Bohrlöcher im Knochen schließen.

Erst jetzt konnte Steadmans Team ein neues Kreuzband einsetzen. Badstuber ist froh, zur AZ sagte er: "Das Knie sieht gut aus und ich bin guter Dinge!"

Wann Badstuber wieder auf den Platz zurückkehren kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch völlig unklar.

 

3 Kommentare