Bayern Verschollen im Wald: Wanderer stundenlang gesucht

Illustration Foto: vario-images

STRAUBING - Große Suchaktion im Bayerischen Wald: Zwei Erwachsene und ein Mädchen (8) haben sich bei einer Wanderung verlaufen. Erst nach einer stundenlangen Suche wurden sie in der Nacht von Rettungskräftenunterkühlt und entkräftet gefunden.

 

Bei einer stundenlangen Suchaktion sind in der Nacht zum Freitag drei entkräftete Wanderer im im Bayerischen Wald gerettet worden.

Die Berlinerin Anja K. (31), ihre Tochter (8) und ein Bekannter aus Niederbayern (31) hatten in der Steinklamm an der Großen Ohe in der Nähe von Spiegelau (Kreis Freyung-Grafenau) in der Dunkelheit die Orientierung verloren und über Handy die Polizei alarmiert. Nach der insgesamt fünfeinhalb Stunden dauernden Rettungsaktion konnten die drei Vermissten geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden, berichtete das Polizeipräsidium in Straubing.

Die drei unterkühlten Wandeer konnten nach einer ambulanten Behandlung die Klinik wieder verlassen. Bei der Rettungsaktion waren etwa 70 Mitarbeiter von Bergwacht und Feuerwehr im Einsatz. Wegen des schlechten Wetters konnte die Polizei nicht mit einem Hubschrauber nach den Wanderern suchen.

Da in dem Gebiet eineinhalb Meter Schnee liegt, konnten die Retter noch nicht einmal mit einem Motorschlitten zu dem Wanderweg gelangen. Die Helfer waren auf Skier und Schneeschuhe angewiesen, die sie sich teilweise von Anwohnern und einem Sportgeschäft ausgeliehen hatten.

 

0 Kommentare