Bayern Verletzte und hoher Schaden bei Bränden in Bayern

Illustration Foto: vario Images

MÜNCHEN - Brände in Bayern haben am Wochenende mehrere hunderttausend Euro Schaden verursacht. Sechs Menschen wurden verletzt, fünf davon bei einem Küchenbrand in München.

 

Das Feuerbrach in einem Herd aus, vier Bewohner wurden mit Verdacht aufRauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Eine Nachbarin aus demStockwerk darüber bekam Herzprobleme und musste ebenfalls untersuchtwerden. Der Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben rund 20 000 Euro.

Mindestens 300 000 Schaden entstanden beim Brand von dreiLastwagen auf einem Rastplatz in Regensburg. Zunächst brannte amSonntagmorgen ein britischer Sattelzug, der mit Möbeln beladen war.Dann griffen die Flammen auf zwei daneben geparkte Lkw aus Polen undTschechien über. Am britischen und am polnischen Lastwagen entstandTotalschaden, am tschechischen wurde der Auflieger beschädigt. DieFeuerwehr schützte weitere Lastwagen, die nebenan standen. Verletztwurde niemand, wie die Polizei mitteilte.

Bis zu 200 000 Euro Schaden sind durch den Brand eines Tanzlokalsin Weiden verursacht worden. Dort war am Sonntag ein Brand in einemRaucherraum entstanden. Zwei Angestellte bemerkten das Feuer undriefen die Feuerwehr, teilte die Polizei mit. Die Wände des Gebäudeswurden durch die Flammen rissig, auch Ruß und Rauch müssen beseitigtwerden.

Mit der Reinigung ihrer Fritteuse hat Samstagnachmittag eine 64-jährige Frau einen Küchenbrand in Würzburg ausgelöst. Sie goss dasFett ab, füllte Wasser ein und schaltete den Herd ein. Dann verließsie die Küche. Laut Polizei schlug zehn Minuten später derRauchmelder Alarm. Bei einem Löschversuch erlitt der 42-jährigeSchwiegersohn eine Rauchvergiftung. Die Möbel der Küche brannten,außerdem Wände und Decken. Dadurch wurde ein Schaden von 50 000 Euroverursacht.

Ein zündelnder Junge hat am Freitag einen Flächenbrand in Polling(Kreis Mühltal am Inn) ausgelöst. 1,5 Hektar Gras und Schilfverbrannten an einem Waldrand, teilte die Polizei mit. Vorher hattenZeugen einen etwa zehnjährigen Jungen gesehen, der mit Feuerzeug undSprühdose hantierte. Nach ihm suchte die Polizei zunächst vergeblich.Am Tatort wurden außerdem ein Kanister und eine FlascheUniversalreiniger gefunden. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

dpa

 

0 Kommentare