Bayern Unterernährter Bub weiter in Lebensgefahr

In diesem Haus in Fürth soll das Kind vernachlässigt worden sein Foto: dpa

FÜRTH - Der abgemagerte und offensichtlich schwer vernachlässigte Bub im Klinikum Fürth schwebte am Donnerstag weiter in Lebensgefahr. Seit Dienstag ringen Ärzte um das Leben des schwerstbehinderten Jungen.

 

Wie das Krankenhaus mitteilte, hat sich derZustand des fast fünfjährigen Kindes nicht verändert. Seit Dienstagringen Ärzte um das Leben des schwerstbehinderten Jungen. Er liegtauf der Intensivstation. Die Staatsanwaltschaft hat derweilErmittlungen gegen die 29 Jahre alte Mutter aufgenommen.

Die Frau wird verdächtigt, den Vierjährigen mehrere Wochen nichtausreichend mit Nahrung versorgt zu haben. Sie sitzt seit Mittwoch inUntersuchungshaft. Wie eine Sprecherin der StaatsanwaltschaftNürnberg-Fürth mitteilte, hat die 29-Jährige mittlerweile einenRechtsanwalt. Was sie bei ihrer Vernehmung sagte, wollte dieSprecherin nicht sagen.

Die Frau hatte nach Polizeiangaben am Dienstag selbst denRettungsdienst gerufen, weil ihr Sohn angeblich Durchfall hatte. EineNotärztin wies daraufhin das fast verhungerte Kind ins Klinikum ein.

dpa

 

0 Kommentare