Bayern Unfall mit Transporter: Schweine auf der Autobahn geschlachtet

Schweine auf der Autobahn getötet: Ein Viehtransporter war umgekippt Foto: fib/GS

TÖGING - Ein mit lebenden Schweinen beladener Viehtransporter kippt auf der A94 bei Töging um. 17 Tiere müssen mitten auf der Autobahn getötet werden. Schaulustige behindern die Polizei beim Aufräumen.

 

Ein mit 87 Schweinen beladenerTiertransporter ist am Montag auf der A 94 nahe dem oberbayerischenWinhöring umgekippt. Einige der 41 Muttersäue und 46 Ferkel liefendaraufhin ziellos auf der Autobahn herum und mussten von derFeuerwehr eingefangen werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhausgebracht. 17 Schweine verendeten bei dem Unfall, darunter 12 zwölfFerkel.

Die Autobahn musste in Richtung München rund drei Stundengesperrt werden. Der Lastwagen war nach rechts von der Fahrbahnabgekommen, hatte eine Wegweisertafel umgefahren und war dann nachlinks auf die Straße gekippt. Am Lkw entstand Totalschaden in Höhevon rund 120.000 Euro.dapd

 

0 Kommentare