Bayern-Unentschieden in Turin Stimmen zum Spiel: "Wir sind alle enttäuscht"

Am Ende war das 2:2 unglücklich für die Bayern - Thiago, Benatia und Vidal ärgern sich. Foto: firo, Augenklick

Zwei Auswärtstore? Gut! Eine 2:0-Führung verspielt? Schlecht! Lesen Sie hier, was die Bayern zu dem Unentschieden im Achtelfinalhinspiel gegen Juventus Turin sagen.

 

München - Die Bayern haben sich mit zwei Auswärtstoren in Turin zwar eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in München ermöglicht, aber es wäre noch mehr drin gewesen. 2:0 führten die Roten zwischenzeitlich, ehe Juve noch den Ausgleich schaffte. Was die Bayern zu diesem Gefühlschaos sagen, können Sie hier nachlesen.

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Ich bin zufrieden mit der Leistung. Wir haben über 90 Minuten sehr gut gespielt. Ein großes Kompliment an meine Spieler. Es war klar, dass Juve zu Torchancen kommt. Natürlich wäre ein Sieg besser gewesen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Juve im vergangenen Jahr im Finale stand. Sie haben gute Spieler und eine große Mentalität. Das Rückspiel wird genauso schwer wie heute."

Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): "Das war ein sehr, sehr gutes Spiel von uns. Die Zuschauer haben Einiges gesehen heute. Schön, dass die Champions League wieder begonnen hat. Man spielt gegen eine gute Mannschaft mit Publikum im Rücken, das darf man nicht vergessen. Wir haben Juventus durch eigene Fehler zurück ins Spiel gebracht. Das war insgesamt eine gute Leistung von uns. Nach dem Gegentor war es nicht so einfach. Das ist trotzdem eine gute Ausgangslage. Mit dem 2:2 können wir leben."

Arjen Robben (FC Bayern): "Wir sind alle enttäuscht. Wenn man 2:0 führt, dann muss man das Spiel zumachen. Das darf nicht passieren. Nach dem 2:0 darf man nicht ein Prozent nachlassen. Da müssen wir in der Defensive die Kontrolle bewahren. Die Ausgangsposition ist gut. Wir spielen in der Arena. Wir müssen das mit Herz, Leidenschaft und Verstand angehen."

Thomas Müller (FC Bayern): "Wir gehen mit gemischten Gefühlen nach Hause - aber mit einem guten Ergebnis."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Da war mehr drin. Wir haben uns von der Hektik im Stadion ein bisschen aus der Ruhe bringen lassen."

Sami Khedira (Juventus Turin): "Wir müssen in München gewinnen. Im Fußball ist alles möglich, aber das wird unheimlich schwer."

 

8 Kommentare