Bayern Taxi durchbricht die Leitplanke: Fahrer verunglückt

Bei einem Einsatz in Krumbach zog sich eine Feuerwehrfrau eine Gehirnerschütterung zu. Foto: dpa

TROCKAU, LKR. BAYREUTH - Ein schrecklicher Unfall auf der A9 forderte am Samstagnachmittag ein Menschenleben. Ein 43-jähriger Taxifahrer stirbt. Die Mitfahrerin (80) überlebt schwer verletzt.

 

Nasser Asphalt war die Ursache für einen tödlichen Unfall, der sich am Samstagnachmittag auf der A9 bei Trockau im Landkreis Bayreuth ereignete. Ein Taxifahrer (43) war mit einer 80 Jahre alten Passagierin auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Auf der Höhe der Anschlussstelle Trockau geriet der Wagen ins Schleudern. Das Taxi prallte mit derartiger Wucht gegen die Leitplanke, dass diese nachgab und der Wagen die angrenzende Böschung herunterstürzte und sich mehrmals überschlug. Der Fahrer und sein Fahrgast wurden im Taxi eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.Ein Rettungshubschrauber brachte die beiden schwer Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Das Leben desTaxifahrers aus Gera konnte nicht mehr gerettet werden. Der Mann starb im Krankenhaus. Der Sachschaden an dem total demolierten Taxi und an der Leitplanke beläuft sich auf insgesamt rund 10.000 Euro. Die Autobahn wurde vorübergehend komplett gesperrt.

 

0 Kommentare