Bayern Streit eskaliert: Ehemann verletzt seine Frau mit Machete

Illustration Foto: dpa

ROTTACH-EGERN, LKR. MIESBACH: - Der Beziehungsstreit eskalierte: Am Donnerstagabend verletzte ein 65-Jähriger in Rottach-Egern seine Ehefrau mit einer Machete. Danach rief er selbst die Polizei, seine Frau musste aufgrund ihrer schweren Verletzungen notoperiert werden.

 

Der Ehekrach geriet völlig außer Kontrolle: Ein 65-jähriger Mann hat Donnerstagabend bei einem Streit seine 68-jährige Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung mit einer Machete schwer verletzt.

Die Ursache der Auseinandersetzung des Paares ist bisher nicht bekannt. Klar ist nur, dass der Mann im Laufe des Streits eine Machete nahm und seine drei Jahre ältere Frau damit am Kopf und am Oberkörper verletzte. Unmittelbar nach der Tat rief er selbst den Notarzt. Doch er war nicht der einzige: Kurz vor seinem Notruf, meldete sich bereits ein Nachbar des Ehepaares. Er hatte vermutlich die Schreie aus der Wohnung gehört.

Als die Polizei und der Notarzt bei dem Haus eintrafen, fanden sie den alkoholisierten Tatverdächtigen und das schwer verletzte Opfer vor. Der Mann wurde sofort festgenommen, die Frau mittels einer Drehleiter über den Balkon abtransportiert. In der Wohnung fanden die Beamten auch die Tatwaffe, die Machete.

In einer Klinik wurde die 68-Jährige notoperiert, sie ist derzeit außer Lebensgefahr. Staatsanwaltschaft und Kripo ermitteln gegen den Ehemann wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

 

0 Kommentare