Bayern Strafbefehl gegen Geistlichen wegen sexuellen Missbrauchs beantragt

Symbolbild: Die Staatsanwaltschaft Würzburg klagt einen Priester wegen schwerer Untreue an Foto: dpa

AUGSBURG - Wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch eines damals 9-jährigen Mädchens hat die Staatsanwaltschaft Augsburg gegen einen katholischen Priester Strafbefehl beantragt.

 

Dem 55-jährigen Mann ausdem südlichen Landkreis wird zur Last gelegt, im Frühjahr 2002 eineranfangs neun Jahre alten Schülerin seines Religionsunterrichts indrei Fällen unter ihre Kleider und an die Brust gegriffen zu haben,wie das Amtsgericht am Donnerstag mitteilte.

Laut Staatsanwaltschaft hat der Mann das Kind gestreichelt, umsich sexuell zu erregen. Die Behörde beantragte eine Freiheitsstrafevon neun Monaten auf Bewährung, verbunden mit einer Geldauflage von4000 Euro zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung.

Der Strafbefehl wird derzeit noch vom Amtsgericht geprüft. Erwerde erlassen, wenn das Gericht den Priester ebenfalls fürhinreichend tatverdächtig ansehe und keine Bedenken gegen diebeantragte Strafe habe. Gegen den Strafbefehl könnte dann innerhalbvon zwei Wochen Einspruch eingelegt werden. In diesem Fall käme eszur Verhandlung.

Ob der Beschuldigte weiter als Priester tätig ist, konnte einSprecher des Amtsgerichts auf ddp-Anfrage nicht sagen. Auch ob er dieVorwürfe eingeräumt hat, wurde nicht mitgeteilt.

dpa

 

0 Kommentare