Bayern-Star vor Arsenal-Spiel Robben: "Müssen die Champions League nicht gewinnen"

Zeigt die Richtung an: Arjen Robben (links) und sein Teamkollege David Alaba. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Am heutigen Mittwochabend will der FC Bayern den ersten Schritt in Richtung Champions-League-Viertelfinale tun - mit einem Sieg gegen den FC Arsenal. Arjen Robben verblüfft mit einem Statement: "Es kommt nicht wirklich auf den Titel an."

 

München - Er ist der personifizierte Ehrgeiz, hatte mit dem Mia-san-mia-Gefühl des FC Bayern noch nie auch nur das geringste Problem - und so kommen diese Sätze doch einigermaßen überraschend.

"Wir müssen die Champions League nicht gewinnen", betonte Arjen Robben im Interview mit der englischen Tagezeitung The Telegraph. Der Niederländer erklärte denn auch gleich die Hintergründe dieser Einschätzung: "Müssen ist ein großes Wort. Du musst, wenn du den Titel noch nie zuvor geholt hast, aber zwei, drei Mal kurz davor warst. Aber wir haben schon einmal gewonnen. Es ist also genau umgekehrt: Es kommt nicht wirklich auf den Titel an. Ich weiß nur, dass ich es liebe, Fußball zu spielen und dass ich natürlich jedes Mal, wenn ich auf dem Feld stehe, das Spiel gewinnen möchte."

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am heutigen Mittwoch gegen den FC Arsenal (ab 20:45 Uhr im AZ-Liveticker) rechnet der 33-Jährige mit einer echten Herausforderung: "Ich denke, sie haben sich seit dem letzten Jahr noch einmal verbessert. Natürlich haben wir uns in den letzten Jahren immer gegen sie durchgesetzt. Aber ich denke, dieses Mal wird es sehr schwierig, weil sie aktuell sehr stark sind."

Der FC Arsenal sei für jedes Team in der Champions League "eine Bedrohung", die Elf könne es jedem schwer machen", sagte Robben - er geht davon aus, dass es ein "50/50-Ding" wird.

 

3 Kommentare