Bayern Söder: CSU-Umfragetief von Entscheidungen aus Berlin geprägt

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht die Gründe für das andauernde Umfragetief seiner Partei vornehmlich auf Bundesebene. Es sei "überwiegend geprägt von Berliner Entscheidungen", sagte Söder dem "Münchner Merkur". Man müsse sich deshalb stärker auf Bayern fokussieren. Umfragen der vergangenen Monate sehen die CSU bei der Landtagswahl im Herbst weit von der Verteidigung der absoluten Mehrheit entfernt. Demnach müssten sich die Christsozialen nach der Landtagswahl am 14. Oktober einen Koalitionspartner suchen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null