Bayern Osterferien: Lange Staus in Richtung Süden

BAYERN - ADAC und ACE warnen vor langen Staus am Wochenende: Die ersten Osterurlauber machen die Straßen im Freistaat vor allem in Richtung Süden dicht.

 

Wegen des Beginns der Ferien in achtBundesländern müssen sich Autofahrer am Wochenende auf lange Staus inRichtung Süden einstellen. Der ADAC und der Auto Club Europa (ACE)warnten vor vielen und teilweise auch langen Staus. Die erstenOsterurlauber sind schon unterwegs.

Besonders betroffen sind nach Angaben der Auto-Clubs die A 3Würzburg-Nürnberg, die A 7 Ulm-Füssen, die A 8 Stuttgart-Salzburg,die A 9 Nürnberg-München, die A 93 Inntaldreieck-Kufstein, die A 95München-Garmisch-Partenkirchen, die A 96 Lindau-München und die A 99Umfahrung München.

Dichtes Gedränge droht auch auf den Fernstraßen im benachbartenAusland. In Österreich, Italien und der Schweiz beginnen ebenfallsOsterferien. Mit Staus und stockendem Verkehr müssen Autofahrer inÖsterreich auf der Tauern-, Inntal-, Brenner-, West-, Ost- undRheintalautobahn sowie auf der Fernpass-Route und den Straßen inTirol, Salzburg, Vorarlberg und Kärnten rechnen.

Brennerroute staugefährdet

In Italien sind die Brennerroute und die Straßen ins Puster-,Grödner- und Gadertal sowie in den Vinschgau staugefährdet. In derSchweiz wird es den Vorhersagen zufolge auf der Gotthard- und derSan-Bernardino-Route, der Verbindung St. Gallen- Zürich-Bern und aufden Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des BernerOberlands, des Wallis und der Zentralschweiz eng.

Auch in Richtung Tschechien müssen Autofahrer Geduld mitbringen:Auf der A 6 Nürnberg-Pilsen wird ebenfalls viel Verkehr erwartet. In der Osterwoche selbst wird laut ACE erfahrungsgemäß derGründonnerstag der verkehrsreichste Tag werden, weil dann zahlreicheFamilien zum Kurzurlaub über die Feiertage starten.

ddp

 

0 Kommentare