Bayern Nürnberger Christkindlesmarkt öffnet bald seine Pforten

Blick auf den schneebedeckten Christkindlesmarkt in Nürnberg. Foto: Daniel Karmann dpa/Archiv Foto: dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Alle Jahre wieder: Am Freitag, den 30. November (17.30 Uhr), öffnet der weltberühmte Christkindlesmarkt in Nürnberg wieder seine Pforten. Das Nürnberger Christkind, die 18-jährige Rebecca Ammon, wird mit einem feierlichen Prolog vor der Empore der Frauenkirche den Markt einläuten, wei die Stadt am Dienstag mitteilte.

Vor der malerischen Kulisse der Frauenkirche, des Schönen Brunnens und mit Blick auf die gotische Altstadtkirche können Besucher jeden Tag bis Heiligabend nach Weihnachts- und Christbaumschmuck stöbern und Kunsthandwerk entdecken. Für Stärkung sorgen unter anderem eine große Auswahl an traditionellen Nürnberger Lebkuchen, Früchtebrot oder Rostbratwürsten. Auf die kleinen Besucher warten historische Fahrgeschäfte, ein Kinderkulturprogramm oder eine Fahrt mit einer historischen Postkutsche.

Im vergangenen Jahr strömten etwa 2,1 Millionen Gäste auf den Weihnachtsmarkt, der zu den ältesten in Deutschland gehört: Als "Kindles-Marck" wurde er zum ersten Mal 1628 schriftlich erwähnt. Mittlerweile ist der Nürnberger Christkindlesmarkt auch Vorbild für viele andere Märkte, so etwa für den "Christkindlmarket" in Chicago.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null