Bayern-Neuzugang Thiago unterschreibt und bekommt die "6"

Unterzeichnete am Dienstag seinen Vierjahresvertrag an der Säbener Straße: Thiago Alcántara. Foto: twitter.com/fcbayern

Der spanische Mittelfeldspieler erhält die Rückennummer, die für den klassischen Abräumer und Aufbauspieler vor der Abwehr steht

 

München - Das Trikot mit der Nummer sechs - wie der große Xavi beim FC Barcelona. "Das war sein Wunsch", sagte Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge als er dem Zugang sein neues Arbeitsdress aushändigte. 

Ansonsten sagte Thiago in der Pressekonferenz über:

sein Trikot: "Der ganze Name passt nicht auf das Trikot. Ich bin schon immer nur Thiago genannt worden. Das passt doch."

die Positionen, die er spielen kann: "Ich will einfach den Mitspielern helfen, dafür bin ich hier. Wo immer der Trainer mich spielen lassen möchte, werde ich spielen."

das Erlernen der deutschen Sprache: "Ich werde Stunden nehmen, ganz klar. Es ist ganz anders als Spanisch, aber ich werde mich bemühen."

die Gründe für den Wechsel: "Ich habe nach dem Ende der Saison mit dem Trainer und dem Klub gesprochen, analysiert, wie die vergangene Saison lief. Ich habe mich entschieden einen Wechsel vorzunehmen. Dann hat Pep Guardiola angerufen und mich von der Möglichkeit in Kenntnis gesetzt, zum FC Bayern wechseln zu können. Nach der U21-EM haben wir dann telefoniert und ich habe mich entschieden. Ich will mich einfach einer neuen Herausforderung stellen."

die Anziehungskraft des FC Bayern: "Es gibt auf der Welt nur wenige Klubs, die das Level von Bayern oder Barcelona erreichen. Es ist kein einfacher Wechsel; ich habe mich in Barcelona wohl gefühlt, es war mein Zuhause. Aber das ist eine wunderbare Herausforderung. Bayern ist ein großer Klub."

Pep Guardiola: "Ich habe von der Jugend an unter ihm spielen dürfen. Es gibt keinen vergleichbaren Trainer, den ich bisher getroffen hätte. Ich muss ihm danken für alles, was ich bisher erreicht habe."

 

5 Kommentare