Bayern Mixa: „Ich bin zutiefst erschüttert“

Der Augsburger Bischof Walter Mixa Foto: dpa

AUGSBURG - Die Vorwürfe sind hart: Vor 30 Jahren soll der jetzige Augsburger Bischof Walter Mixa in einem Heim Kinder brutal geschlagen haben. Jetzt äußert sich der Geistliche.

 

Die Erklärung im Wortlaut:

„Ich bin zutiefst erschüttert über die Anschuldigungen, die mirgegenüber erhoben werden. Ich versichere nochmals, dass ich zu keinerZeit gegen Kinder und Jugendliche körperliche Gewalt in irgendeinerForm angewandt habe.

Ich bin gerne bereit, mit Männern und Frauen, die in ihrer Jugendzeitim Kinderheim St. Josef in Schrobenhausen gelebt haben, über ihreErinnerungen, Erlebnisse und Vorwürfe zu sprechen, um zuzuhören undzu erfahren, was sie in ihrer Kindheit belastet hat.

Die Sorge um das Wohl und die Zukunft von Kindern, Jugendlichen undFamilien ist ein vorrangiges Anliegen meiner seelsorglichen Arbeitseit eh und je.“

 

0 Kommentare