Bayern Kindesmissbrauch: Ehemaliger Gemeindepfarrer unter Verdacht

Illustration Foto: dpa

AUGSBURG - Ein ehemaliger Gemeindepfarrer aus dem Bistum Augsburg steht unter dem Verdacht des Kindesmissbrauchs. Der Mann soll sich 1999 Kindern gegenüber „auf moralisch fragwürdige“ Weise verhalten haben, wie das Bistum am Montag mitteilte.

 

Eltern hattensich damals an das Bischöfliche Ordinariat gewandt, aber zugleichdarum gebeten, keine Strafanzeige zu erstatten.

Der beschuldigte Pfarrer habe damals bestritten, dass seinVerhalten jemals die Schwelle des moralisch oder rechtlich Erlaubtenverletzt habe. Dennoch wurde er aus der Gemeinde abgezogen und miteiner Aufgabe betraut, „bei der keine Gefahr eines unkontrolliertenKontaktes zu Kindern und Jugendlichen bestand“, wie das Bistumerläuterte.

Nach einem Gespräch mit dem Geistlichen am Freitagnachmittag hatder Missbrauchsbeauftragte der Diözese, Domkapitular Harald Heinrich,ihm dringend nahegelegt, die Staatsanwaltschaft Augsburg über dieVorwürfe zu informieren und diese rückhaltlos aufklären zu lassen.Dies hat der Mann am Montag getan. Er wurde mit sofortiger Wirkungvon seinen priesterlichen Aufgaben entbunden.

ddp

 

0 Kommentare