Bayern Heftige Regenschauer sorgen in Teilen Bayerns für Chaos

Illustration Foto: dpa

COBURG - Überflutete Straßen, Aqua-Planing-Unfälle, ansteigende Flüsse: Kräftige Regenschauer haben am Sonntagnachmittag in Bayern teilweise für Chaos gesorgt. Bei einem Unfall wurde eine Person verletzt.

 

Kräftige Schauer haben am spätenSonntagnachmittag in Oberfranken zu zahlreichen Einsätzen vonFeuerwehr und Polizei geführt. So wurden der Polizei mehrereGullydeckel gemeldet, die durch die Wassermassen herausgehobenwurden. Im Bereich Rattelsdorf und Lahm wurden mehrere Fahrbahnenüberflutet. Die Bundesstraße 4 war hier teilweise nicht mehrbefahrbar und musste komplett gesperrt werden.

Wolkenbruchartige Regenfälle verwandelten im Itzgrund die Straßenin reißende Bäche. Auf die Straße eingespülter Schlamm musste durchStraßenmeistereien und Feuerwehren beseitigt werden, wie die Polizeiweiter mitteilte. In Coburg stieg der Wasserstand der Lauter starkan. Dabei drohte ein Teil des neuen Flussbettes abzurutschen. Gefahrbestand im Bereich eines Baukranes. Da nicht ausgeschlossen werdenkonnte, dass die Stellfläche des Kranes unterspült wird, musste dasTechnischer Hilfswerk ausrücken und Sicherungsmaßnahmen ergreifen.

Auf der Autobahn 73 kam es zwischen Eggolsheim und Bamberg-Südwegen des starken Regens zu Aquaplaningunfällen. Auch auf HöheBamberg-Süd der Autobahn ereigneten sich eine Karambolage mit dreitotal beschädigten Fahrzeugen. Ein Verkehrsteilnehmer wurde leichtverletzt.

Nach den heftigen Regenfällen sind imBerchtesgadener Land mehrere Muren abgegangen. Besonders betroffenist die B 21 bei Bad Reichenhall, wo nach ersten Erkenntnissen dreibis vier Muren Teile der Bundesstraße wegrissen, wie die Polizei amMontag mitteilte. Erkenntnisse über mögliche Verschüttete gab eszunächst nicht. Feuerwehr, Rettungskräfte, Polizei mit Hundeführernund einem Hubschrauber waren im Einsatz. Ferner ging eine Mure aufdie Staatsstraße 2101 zwischen Bad Reichenhall und Schneizlreuth ab

ddp

 

0 Kommentare