Bayern-Gegner Labbadia: Weiter Hängepartie beim VfB

Doch noch keine Einigung über eine Vertragsverlängerung. Labbadia: " jetzt ist der FC Bayern wichtig“

 

Stuttgart - Die Vertragsverlängerung von Trainer Bruno
Labbadia zieht sich beim VfB Stuttgart weiter hin. „Der Cheftrainer
ist ganz entspannt, ich auch“, sagte Fredi Bobic, der Sportdirektor
des schwäbischen Fußball-Bundesligisten, zwei Tage vor dem
Süd-Schlager gegen den FC Bayern am Sonntag. „Wir sind voll
im Zeitplan. Ich verstehe die Aufregung nicht. Es knirscht nicht
zwischen uns. Der Fokus liegt klar auf Bayern.“

   Labbadia betonte am Freitag ebenfalls, dass wegen der vielen
Spielerverpflichtungen nur wenig Zeit für seine Verhandlungen
geblieben sei. „Wir haben uns zweimal über den Vertrag unterhalten.“
Prinzipiell sei von beiden Seiten der Wunsch da. „Aber jetzt ist der
FC Bayern wichtig“, sagte er.

   Labbadia bezeichnete den deutschen Rekordmeister als den „in
Europa, in der Welt am besten aufgestellten Club neben dem FC
Barcelona“. München verfüge über eine „Wahnsinnsqualität“. Sein Team
müsse „einen Top-Tag erwischen“. Der VfB könne Bayern schlagen, müsse
dann aber „am absoluten Top-Level spielen“ und dürfe sich keinen
Ausfall leisten.

 

0 Kommentare