Bayern-Fans Streit um die Kurve: Club Nr 12 lädt zum Krisentreffen

Aus Protest gegen die neuen Sicherheitsbestimmungen blieben schon beim Spiel gegen Valencia 400 Plätze in der Südkurve leer. Foto: Bogner

Wegen einer neuen Regel bei der Einlasskontrolle bei Champions-League-Spielen befürchten einige Bayern-Fans sogar das Aufbrechen alter Gräben unter den Kurvenfans. Der Club Nr. 12 hat darum zu einem Krisentreffen geladen.

 

München - Ab sofort müssen Jahreskarteninhaber für die Blöcke 112 und 113 in der Allianz Arena sich vor jedem Champions-League-Heimspiel sich am Eingang ein spezielles Einlassticket für die Blöcke 112 und 113 abholen. Der FC Bayern möchte damit verhindern, dass Fans, die eigentlich Tickets für andere Blöcke gekauft haben, in die oben genannten Blöcke "geschmuggelt" werden, wo die Treuesten der Treuen und Stimmungsmacher sitzen.

Der FC Bayern begründet dies mit Sicherheitsfragen, eine Überfüllung der Blöcke soll so verhindert werden. Die Blöcke sind mit 1385 Plätzen bestuhlt, allerdings für insgesamt 1800 Plätzen zugelassen - in der Bundesliga sind die Blöcke 112 und 113 schließlich Stehplätze. 

Diese neue Regelung hat bereits im Vorfeld unter den Südkurvenfans für Verstimmung gesorgt, da "der damit verbundene Ausschluss vieler stimmungswilliger Fans aus dem Herz der Kurve wird zweifelsfrei einen sehr negativen Effekt auf die Stimmung haben" könnte, wie die Fanclubvereinigung "Club Nr. 12" befürchtet. Außerdem sieht der Club die Gefahr, dass "nun wieder alte Gräben innerhalb der Fankurve aufbrechen, und man - obwohl alle eigentlich das gleiche wollen - den Frust durch Zwistigkeiten und gegenseitige Schuldzuweisungen innerhalb der Kurve abbaut, statt gemeinsam an einem Strang zu ziehen, um die Südkurve wieder zu alter Stärke zurückzuführen."

Aus diesem Grund hat der "Club Nr. 12" alle interessierten Fanclubs und Fans zu einem Krisentreffen eingeladen. Vor dem Spiel gegen Lille am Mittwoch sollen ab 17.45 Uhr Lösungsansätze diskutiert werden. Auf diesem Treffen soll entschieden werden, wie die Südkurve insbesondere beim Spiel gegen Lille mit der neuen Situation umgehen soll", teilt der "Club Nr. 12" weiter mit. Beim Heimspiel gegen Valencia waren aus Protest gegen die neuen Einlassbestimmungen bereits 400 Plätze in der Südkurve leer geblieben. 

 

2 Kommentare