Bayern Etwa 40 Schüler bei Busunfall verletzt

Illustration Foto: dpa

LENTING - Bus-Unfall mit 40 verletzten Schülern in Lenting: Eine 58 Jahre alte Autofahrerin den Bus beim Einbiegen auf die Fahrbahn übersehen. Die Schulbusfahrerin konnte trotz eines Bremsmanövers einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

 

Beim Zusammenstoß eines Autos miteinem voll besetzten Schulbus sind am Dienstag im oberbayerischenLenting bei Ingolstadt 40 Kinder verletzt worden. Drei von ihnenerlitten Knochenbrüche oder starke Prellungen. Rund 20 Mädchen undBuben kamen zur Behandlung vorsorglich in Kliniken. Die meisten vonihnen erlitten aber nur leichte Verletzungen und dürften dasKrankenhaus bald wieder verlassen, wie ein Polizeisprecherberichtete.

Nach Ermittlungen der Polizei hatte die 58 Jahre alte Fahrerin desWagens gegen 8.00 Uhr beim Ausfahren aus einer Parkbucht den zurKöschinger Realschule fahrenden Gelenkbus übersehen. Das Auto krachtein die rechte Seite des Busses. Die 46 Jahre alte Busfahrerin konnteden Zusammenstoß trotz einer Vollbremsung nicht verhindern. Im Busbefanden sich rund 110 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis14 Jahren, viele von ihnen auf Stehplätzen. Zwei Buben und einMädchen erlitten mittelschwere Verletzungen, wie das PolizeipräsidiumOberbayern Nord in Ingolstadt mitteilte.

Bei der anschließenden Befragung in der Schule meldeten sichweitere Kinder als verletzt. Nach Aufzeichnungen des Rettungsdiensteserlitten insgesamt rund 40 Kinder zumeist leichte, in einigen Fällenauch mittelschwere Verletzungen. Etwa die Hälfte von ihnen seivorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, teilte diePolizei weiter mit. Es entstand Schaden in Höhe von rund 7000 Euro.

dpa

 

0 Kommentare