Dialog zur Landtagswahl in Bayern abgeordnetenwatch.de: Fragen Sie Ihren Direktkandidaten

Finden und befragen Sie Ihren Direktkandidaten für die Landtagswahl am 14. Oktober in Bayern. Foto: imago/Manngold, abgeordnetenwatch.de

Es ist der direkte Draht zu den Wahlkreiskandidaten für die Landtagswahl in Bayern. Mit der AZ und abgeordnetenwatch.de erfahren Sie mehr über die Kandidatinnen und Kandidaten - und können diesen Ihre Fragen stellen.

München, Berlin - Mehr als 1.000 Politikerinnen und Politiker bewerben sich als Direktkandidaten bei der Landtagswahl in Bayern, die am 14. Oktober stattfindet. Wie schon bei vergangenen Wahlen kooperiert die Abendzeitung auch diesmal wieder mit dem Portal abgeordnetenwatch.de. Dabei handelt es sich um eine Dialog-Plattform, über die Wählerinnnen und Wähler direkt in Kontakt treten können mit den Kandidatinnen und Kandidaten in den einzelnen Wahlkreisen - und dabei ihre Fragen stellen (Übersicht: die München-Kandidaten). Der so entstehende Dialog wird von den abgeordnetenwatch-Mitarbeitern rund um die Uhr moderiert, sodass etwa beleidigende oder diskriminierende Äußerungen oder unbelegte Behauptungen gar nicht erst freigeschaltet werden. Die Fragen und Antworten sind öffentlich einsehbar. Zudem lassen sich im Angebot auch die Profile aller Direktkandidatinnen und Kandidaten nachlesen.

Stellen Sie hier Ihre Fragen

Das Dialogforum sowie die Profile der Kandidaten stehen bis zum Vorabend der Landtagswahl in Bayern zur Verfügung. Geben Sie im untenstehenden Feld einfach Ihre Postleitzahl ein und finden Sie Ihre Kandidaten. Natürlich können Sie auch die Namen direkt eingeben.

 

Neben dem Dialog erarbeitet abgeordnetenwatch.de auch einen Kandidaten-Check. Damit können Wählerinnen und Wähler anhand von 20 Thesen zur Landespolitik herausfinden, welche Direktkandidierenden mit ihnen inhaltlich die meisten Übereinstimmungen haben. Den Kandidaten-Check finden Sie ab Mitte September ebenfalls hier in unserem Special zur Landtagswahl. 

Was ist abgeordnetenwatch.de?

Bei abgeordenetenwatch.de handelt es sich um eine überparteiliche und unabhängige Plattform. 2004 zur Wahl der Hamburger Bürgerschaft gegründet, begleitet abgeordnetenwatch.de zum dritten Mal in Folge seit 2008 die Landtagswahl in Bayern. Darüber hinaus können die Abgeordneten im Bundestag und in den Landtagen ebenso öffentlich befragt werden wie die deutschen EU-Abgeordneten. Über die Plattform können politisch interessierte Bürger Direktkandidierende und Abgeordnete befragen. Die Fragen und Antworten werden gespeichert. Des weiteren dokumentiert die Plattform Abstimmungen, Ausschussmitgliedschaften und Nebeneinkünfte von Politikerinnen und Politikern. All das trägt zur Transparenz in der politischen, parlamentarischen Arbeit bei.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null