Bayern Buntes in Zwiesel: Bürgermeisterin mit Glanz und Gloria

Ein bisschen bunter als der Rest: Entertainerin Gloria Gray bei einem ihrer Auftritte. Foto: dpa

ZWIESEL - Von der Showbühne ins Rathaus? Die Münchner Entertainerin Gloria Gray will ins Rathaus ihrer Heimatstadt Zwiesel:"Die Zwiesler waren ausgehungert und spüren durch mich das Leben wieder."

Mit 18 flüchtete sie schnellstmöglich aus der kleinen Stadt im Bayerischen Wald, weil sie sich hier genauso beengt fühlte wie in ihrem eigenen Körper. Gloria Gray war damals noch ein junger Mann, jetzt kehrt sie als Frau mit einem großen Ziel nach Zwiesel zurück – sie will Bürgermeisterin werden!

Die Münchner Entertainerin, bekannt von der Sat.1-Show „Halli Galli“ und ihren Auftritten in In-Clubs wie dem Nektar, sucht sich als neue Bühne das Rathaus. Am 30. Januar findet die Wahl statt, jetzt am Montag muss sie dafür nur noch nominiert werden und braucht 120 Stimmen der Zwiesler.

Ein bisschen Sorge hat Gloria, die offen über ihre Geschlechtsumwandlung spricht, aber ihr Alter verschweigt, wegen des Wetters. Das Schneechaos könnte viele davon abhalten, den Weg zur Wahlurne anzutreten.

Sonst ist sie allerdings top-motiviert – obwohl sie selbst gar nicht auf die Politik-Idee gekommen war.

„Es waren die Zwiesler, die mir sagten: Gloria, mach das!“, erzählt Gray der AZ.

Im Sommer eröffnete sie in einem alten Pferdestall das „Café Gloria“ samt Kleinkunstbühne. „Ich habe hier offenbar viel Bewegung reingebracht. Die Zwiesler waren ausgehungert und spüren durch mich das Leben wieder. Ich bin halt bunter als der Rest – deshalb meinten viele, ich soll Bürgermeisterin werden.“

Der Vorschlag gefiel ihr. Warum nicht richtig mitmischen?

„Jetzt ist die Kandidatur Teil meiner Lebens-Mission“, so Gloria Gray.

Wo steht sie politisch?

„Ich gehöre keiner Partei an, sehe mich auch nicht als Politikerin. Ich bin in Zwiesel verwurzelt und möchte einfach dazu beitragen, dass es hier besser wird“, sagt der Show-Star.

Und: „Viele Zwiesler sind noch lange nicht im Jahr 2010 angekommen – dabei lebe ich schon wie 2030. Ich bin ihre Zukunft.“

Kimberly Hoppe

 

0 Kommentare