Bayern Blut an Auto: Tödlicher Unfall geklärt

BERG - Die 69-Jährige erwischte den 76-Jährigen mit ihrem Auto. Der Mann wurde später tot in einem Bach im oberbayerischen Berg gefunden - weil ein Tankstellenangestellte Blut am Unfallwagen entdeckte ...

 

Blutspritzer auf der Windschutzscheibe einesAutos haben zur Aufklärung eines tödlichen Unfalls imoberbayerischen Berg am Starnberger See geführt. Dabei kam amSonntag ein 76 Jahre alter Mann ums Leben, wie die Polizei am Montagmitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Fußgänger vomAuto einer 69 Jahre alten Frau erfasst und in einen Bachgeschleudert. Als die Polizei den Mann am frühen Abend fand, war erbereits tot.

Aufgefallen war der Unfall den Angaben zufolge erst, weil einemAngestellten einer Tankstelle am Auto der Frau ein frischerUnfallschaden und auf der Windschutzscheibe Blutspritzer auffielen.Bei der Befragung durch die Polizei soll die Münchnerinunterschiedliche und verwirrende Angaben zu dem Schaden gemachthaben.

Der genaue Unfallhergang wird von der Polizei noch ermittelt.Die Fahrerin sei unverletzt geblieben, werde jedoch wegen einesschweren Schocks in einem Krankenhaus behandelt. Bisher hat sie nochkeine Aussage machen können.

dapd

 

0 Kommentare