Bayern aus Trainingslager zurück Arjen Robben: „Ich bin schon richtig weit“

Bayern-Star Arjen Robben während des Trainingslagers in Doha. Foto: firo/augenklick

Der FC Bayern München ist aus dem Trainingslager zurückgekehrt. Und Arjen Robben ist positiv gestimmt, beim Rückrundenstart dabei sein zu können.

 

München - Nach knapp zehn Tagen Trainingslager in Doha ist der FC-Bayern-Tross am frühen Dienstagnachmittag in München gelandet. Noch am Flughafen äußerte sich Arjen Robben über seine Fitness, die Testspiele - und die Wahl zum Weltfußballer 2013:

Arjen Robben über...

...den Rückrundenstart und die Frage, ob er dabei sein wird.
„Schau mer mal. Es sieht alles eigentlich sehr positiv aus. Ich habe schon ein bisschen was mit der Mannschaft zusammen gemacht, das wird jetzt ausgebaut. Wir sind im Plan, schon richtig weit.“

...die Weltfußballerwahl:
„Schade. Wir haben alle gehofft, dass Franck es wird. Schade für ihn, er hätte es verdient gehabt. Aber jetzt kann man’s leider nicht mehr ändern.“

...Ribérys Psyche:
„Ich glaube nicht, dass wir ihn jetzt groß aufbauen müssen. Es ist schon etwas Besonderes, unter den letzten Drei dabei zu sein. Natürlich darf er jetzt enttäuscht sein, aber er sollte auch stolz sein, dass er da war. Wir werden mit ihm weitermachen und hoffentlich wieder ein super Jahr spielen.“

...die Wahl und die Frage, ob sie gerechtfertigt war:
„Da kann man sicher endlos drüber diskutieren. Es sind drei Weltklasse-Fußballer zur Wahl gestanden. Er hätte es verdient gehabt – aber vielleicht die anderen zwei auch.“

...die Auszeichnung Jupp Heynckes’ als Welttrainer:
„Super, nach Ende seiner Trainerkarriere noch so einen Titel zu bekommen, ist ein Kompliment für ihn und das, was wir alle zusammen geleistet haben.“

...Testspiele gegen Al-Merrikh und Kuwait SC statt hochklassigerer Gegner:
„Naja, man muss mit diesen Bedingungen erst mal so spielen. Auch wenn das Spiel 8:0 ausging, war es ein sinnvolles Freundschaftsspiel. Allgemein war das Trainingslager sehr positiv, wir haben sehr gut gearbeitet. Ich glaube, wir werden am 24. Januar bereit sein.“

 

1 Kommentar