Bayern 27-Jähriger fuhr acht Jahre ohne Führerschein

Für einen 75-Jährigen im Landkreis Roth endete die Autofahrt tödlich. Foto: vario-images

FORCHHEIM - Bei einer Routinekontrolle kam es raus: Ein 27-Jähriger ist acht Jahre ohne Führerschein Auto gefahren. Die Forchheimer Polizei hatte den Mann angehalten und seine Fahrerlaubnis verlangt.

 

Ganz schön dreist: Acht Jahre war ein 27-Jähriger ohne Führerschein unterwegs. Bei einer Routinekontrolle verlangte die Forchheimer Polizei die Fahrerlaubnis des Mannes. Der gab zuerst an, sie daheim vergessen zu haben.

Im Laufe des Gesprächs gab er dann zu, gar keinen Führerschein zu besitzen – und zwar seit acht Jahren nicht mehr. Seine Frau auf dem Beifahrersitz hat einen Führerschein. Sie übernahm für die Heimfahrt das Steuer. Nach Angaben der Polizei müssen nun beide mit einer Anzeige rechnen. Er, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Sie, weil sie davon wusste und außerdem Halterin des Fahrzeugs ist.

 

0 Kommentare