Baustelle in Obermenzing Kran fährt gegen Stromleitung: Reifen explodieren

Durch die Explosion der Reifen wurde der Kranführer im Gesicht verletzt. Foto: Polizei

Mit einem Autokran ist ein 42-jähriger Mann in eine Starkstromleitung gefahren. Als er aus dem Fahrzeug ausstieg, um nach dem Schaden zu sehen, flogen im die Reifen regelrecht um die Ohren.

 

München - Dieser Unfall ist nochmal glimpflich ausgegangen. Mit seinem Autokran fuhr ein 42-Jähriger am Freitag auf der Baustelle an der Mooswiesenstraße in eine Starkstromoberleitung. Dabei kam es zu einem Strom-Spannungsübersprung auf seinen Lkw. Kurz: das Fahrzeug stand völlig unter Strom.

Durch die entstandene Hitze beim Stromaustritt an den Reifen platzten alle vier Reifen – und das genau in dem Moment, als der Fahrzeugführer aus seinem Kran ausstieg, um den Schaden an seinem Fahrzeug anzuschauen. Der 42-Jährige wurde hierbei von den umherfliegenden Reifenteilen und der dabei entstandenen Druckwelle im Gesicht verletzt.

Er wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant versorgt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 15000 Euro. Der Gesamtschaden an der beschädigten Stromleitung wird derzeit auf 1000 geschätzt.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading