Basketball-Nationalspieler Maik Zirbes: Seine ersten Punkte für den FC Bayern

Maik Zirbes im Duell mit dem Göttinger Daruis Carter (links). Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Beim 86:71 gegen Göttingen spielt Nationalspieler Maik Zirbes erstmals für die Basketballer des FC Bayern. Der wuchtige Center braucht noch seine Zeit.

München - Die spannendste Frage an diesem Dienstagabend im Audi Dome war nicht etwa, ob die Basketballer des FC Bayern ihr Bundesliga-Heimspiel gewinnen würden - davon war gegen den Tabellenzwölften Göttingen angesichts der aktuellen Topform der Bayern mit bis dahin elf Siegen in elf Spielen 2017 auszugehen.

Und das gelang auch mit einem 86:71-Sieg souverän.

Spannender war die Frage, ob Neuzugang Maik Zirbes (27), der nach seiner Verpflichtung vor drei Wochen noch eine Fußverletzung auskurieren musste, kurz vor dem Pokal-Top-Four am Wochenende in Berlin etwas Spielpraxis würde sammeln können.

Und Zirbes konnte. Nach acht Minuten wurde der Nationalspieler eingewechselt, 30 Sekunden später erzielte er seine ersten Punkte - zwei Freiwürfe zum Zwischenstand von 17:8. Es sollten allerdings auch die einzigen des wuchtigen Centers (2,07 Meter, 115 Kilo) bleiben, dem sonst noch drei Rebounds gelangen.

"Meinem Fuß geht es stetig besser", hatte Zirbes zuletzt bei basketball.de gesagt, "die Verletzung ist zwar nicht schlimm, hat mich aber doch so beeinträchtigt, dass ich bisher nicht spielen konnte". Nun versuche er, sich in die Mannschaft einzugliedern. "Ich bin nicht hierher gekommen, um jedem mein Spiel auf die Nase zu drücken. Ich versuche das zu leisten, was gerade benötigt wird."

Besonders stark ist derzeit die Defensive des FCBB. Gerade einmal 25 Punkte der Göttinger ließen die Münchner, bei denen Vladimir Lucic 16 Punkte erzielte, bis zur Halbzeit zu und sorgten damit beim Stand von 46:25 bereits für klare Verhältnisse.

Im letzten Viertel (17:29) ließen die Bayern, auch bedingt durch einige Wechsel, zwar deutlich nach, was Trainer Sasa Djordjevic ärgerte ("So dürfen wir eine Partie nicht beenden"), die Generalprobe fürs Top Four war aber dennoch geglückt.

 

0 Kommentare